Brücken bauen in der Gesellschaft: Ich will verstanden werden und ich will verstehen — Peter Cleiß

„Ich will nicht gewin­nen. Ich will ver­standen wer­den und ich will verstehen.“

Peter Cleiß, Schulleit­er im Ruh­e­s­tand auf der „Podi­ums­diskus­sion“ von dieBa­sis – Kreisver­band Ravens­burg am 30.01.2022.

Lei­der ist eine Diskus­sion nicht zus­tande gekom­men, da die regionalen Poli­tik­er unser­er Ein­ladung nicht gefol­gt sind. Manche haben uns sog­ar unter­sagt, sie erneut zu kon­tak­tieren. Sehr schade.

Gemein­same Wege aus der Krise — Brück­en bauen in der Gesellschaft

Peter Cleiß ist 69 Jahre alt, gehört also der vul­ner­a­blen Gruppe an, ist frisch Wieder­ge­ne­sen von Coro­na, 5‑facher Vater 7‑facher Großvater.

Das The­ma Brück­en bauen begleit­et ihn schon sein ganzes Leben. Aufgewach­sen bei den Brück­en am Rhein zwis­chen Straßburg und Kehl, kann er zu diesem The­ma einiges berichten.

Ein paar sein­er Aus­sagen der Rede:

  • Wir sind gesellschaftlich an einem Punkt an dem wir uns gegen­seit­ig nicht mehr ver­ste­hen. Wir brauchen Brück­en, Inseln und Schritte, die aufeinan­der zu gehen.
  • Wis­senschaftler kom­men zu Ergeb­nis­sen, wer­den von der Poli­tik in ver­schiede­nen Län­dern anders bew­ertet und führen zu einem Wirrwarr an Maßnahmen.
  • Poli­tik­er sollen die Maß­nah­men so erk­lären, daß es nicht zur Belei­di­gung unseres Ver­standes wird.
  • Warum wer­den Spaziergänger vom Bun­de­spräsi­den­ten in eine staats­feindliche recht­sex­trem­istis­che Ecke gestellt?
  • Herr Kretschmann emp­fiehlt Virolo­gen, sich aus der Poli­tik her­auszuhal­ten. „Herr Kretschmann, Sie haben die Demokratie nicht verstanden“.
  • Diejeni­gen, die die Rechtsstaatlichkeit und das GG schützen ste­hen hier auf dem Platz und gehen mon­tags durch die Städte. Und diejeni­gen, die das ver­hin­dern wollen, sind von Split­ter im eige­nen Auge geblendet.
  • Wir brauchen Medi­en die bericht­en was ist. Sie müssen nicht für die Men­schen denken und nicht für sie bewerten.
  • „Daher die Bitte an Medi­en und Poli­tik­er: Berichtet uns was ist und führt mit uns das Gespräch. Ich will nicht gewin­nen. Ich will ver­standen wer­den und ich will verstehen.“
Beitrag weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar